Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Presseberichte

Benutzung eines Defibrillators geschult – Weitere Standorte gesucht

Unter dem Motto „Kann ich Leben retten?“ lud der DRK Ortsverein Bötzingen und die Gemeinde Bötzingen zu einer Einweisung am Defibrillator (auch Defi genannt) ein.

Rund 20 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung zur Einweisung durch den DRK-Kreisausbilder Steffen Rieflin aus Vogtsburg.
 
„Es ist ein kleines Gerät mit großer Wirkung!“, bemerkte Bürgermeister und DRK-Ortsvereinsvorsitzender Dieter Schneckenburger bei der Begrüßung im Feuerwehrhaus und verwies auf den lebensrettenden Einsatz des Defis.
 
Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich dann bei Einweisung im Umgang mit dem Defi schulen lassen und die Herz-Lungen-Wiederbelebung üben. Im Notfall kann also tatsächlich auch ein Laie mit dem Defi umgehen. Eine Sprachsteuerung gibt dem Ersthelfer nach Einschalten des Gerätes genaue Anweisungen. In lockerer und verständlicher Weise nahm Rieflin den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Angst an der Nutzung des Defis im Notfall.
 
In Bötzingen befindet sich seit dem Sommer ein öffentlich rund um die Uhr zugänglicher Defibrillator am Bahnhofsgebäude. Entsprechende Schilder – weißes Herz auf grünem Grund – weisen auf den Standortort hin. Aber auch in der Sporthalle und im Freibad sind Defibrillatoren durch die Gemeinde vorhanden.
 
Die Gemeinde Bötzingen beabsichtigt ein Informationsblatt über die Standorte der Defibrillatoren herauszubringen. Es wäre deshalb auch nützlich, Standorte von Defibrillatoren bei Bötzinger Firmen und Geschäften darin aufzunehmen.
 
Wir bitten deshalb die Firmeninhaber uns mitzuteilen, wo Defibrillatoren vorhanden sind, die wir in das entsprechende Informationsblatt aufnehmen können.
 
Mitteilungen werden bis zum 15. Januar 2018 an die Gemeindeverwaltung Bötzingen, Herr Andreas Jenne, tel. 07663/931014 oder per e-mail: andreas.jenne@boetzingen.de entgegen genommen.